Hier klicken, um diese
Seite auszudrucken.

Spaltlampe

 
Sehschule
Augendruckmessung
Spaltlampenuntersuchung
Augenhintergrunduntersuchung

Niemand blickt Ihnen so tief in die Augen, wie wir Augenärzte.

Diesen durchdringenden Blick verdanken wir zwei optischen Hilfsmitteln: der Spaltlampe und dem Augenspiegel bzw. Lupen.

Bei nahezu jedem Augenarztbesuch kommt die Spaltlampe zum Einsatz. Sie erlaubt uns die Beurteilung des Vorderabschnitts des Augapfels. Neben Lidrand, Bindehaut und Lederhaut lassen sich die Hornhaut, Iris, Augenlinse und vorderer Glaskörper damit untersuchen. Gebraucht man Zusatzoptiken sind die Untersuchung von Kammerwinkel, Augenhintergrund und die Augendruckmessung außerdem möglich.

Das Geheimnis des Lichtspaltes ist einfach wie das Sonnenlicht, das durch ein kleines schmales Kirchenfenster fällt und den Staub in der Luft tausendfach wiederspiegelt und dadurch sichtbar macht. So lassen sich die einzelnen Schichten des Auges betrachten.

Da das Auge von den Abmessungen her ein kleines Organ ist, wird durch ein Mikroskop das Bild der Spaltlampe nun noch stark vergrößert und ermöglicht uns so auch sehr feine Veränderungen zu erkennen.

An erster Stelle ist da die Bindehautentzündung zu nennen. Die Augen erscheinen deutlich gerötet, tränen, brennen, jucken und sind besonders morgens verklebt. Betroffen sind meist beide Augen, da die Ursachen auf beide Augen einwirken. Kälte, Wind, Sonnenstrahlen, Rauch, Chemikalien und viele andere Auslöser kommen in Frage. Häufig schwellen die Bindehäute auch bei Heuschnupfen und anderen Allergien an. Daneben treten zahlreiche Bakterien und Viren als Krankheitserreger auf.

 

Klar wie Glas, gehört die Hornhaut zu den empfindlichsten Teilen am Auge. Jeder kleine Fremdkörper (z.B. ein Staubkorn) kann heftige Schmerzen und starkes Tränen auslösen, besonders wenn Lidschlag und zusätzliches Reiben die Hornhaut reizen. Mit Hilfe der Spaltlampe lassen sich Fremdkörper im Auge feststellen und anschließend entfernen.

Die Linse des Auges ist glasklar und elastisch. Mit zunehmendem Alter verliert die Linse diese Eigenschaften. Zunächst lässt die Elastizität nach und es entsteht die Altersweitsichtigkeit. Später trübt die Linse langsam mehr und mehr ein (Katarakt oder Altersstar), es tritt vermehrte Blendung auf und die Sehschärfe nimmt ab, denn bei einer Matt-Scheibe hilft auch eine Brille nicht mehr. Wie weit die Linsentrübung fortgeschritten ist sehen wir bei der Spaltlampenuntersuchung. Als Behandlung hilft nur das Operieren. Die trübe Linse wird entfernt und durch eine kleine Kunststofflinse, die zeitlebens im Auge bleibt, ersetzt.

 
 zurück